In Santan we trust!

  Startseite
    Gedichte
    Freunde
    Mein Leben
    Vergangenheit
    SWISS FORCE
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/santan

Gratis bloggen bei
myblog.de





So endet ein abend um 6...

Müde, nachdenklich, abwessend schlendere ich durch die Stadt mit meinen Kollegen um mich herum. Was ich denken sollte, kann mir jeder vorschreiben, aber tune werde ich es nicht. Die gedanken sind mein und dies ist mein Reich. Heute morgen ist eine welt zusammen gebrochen in über mässig viele teilchen. Dass ganze schockt mich was heute passiert ist. Die Leute versuchen zu helfen, paar konstruktiv...paar destrucktiv. Mir ist die egal, denn fühlen tu ich nicht. Mein herz ist wieder gestorben heute morgen. Durch schmerz lässt sich dies in keine Worte fassen. Ich kann nicht sagen was...ich kann nicht sagen wie....doch passiert ist es...wieder und wieder. Ich verlangt nach zeit doch bekamm sie nicht. Dafür bekamm ich eine faust ins Gesicht. Sie hasse sich...nur weil sie mich liebte. Dies waren ihre Worte...nich nur einmal sagte sie dies in jeder richtung in dem man dies liest tönt es gleich...schmerzen tut es viel mehr. Ich kann nicht sagen wer...doch eines weiss ich genau...der gleiche bin ich nicht mehr. Wieder mal wurde ich durchstossen mit gewalt, ohne dass ich dass ganze entfacht habe. Ich kann mir nicht erklären wie sie meine Worte so aufnahm...doch ihre Worte waren klarer als das Weltall. Sie zeriss mein herz so wie sie es fand, hatte sichtlich spass daran, mir es zurück zu zahlen...ohne dass ich etwas getan habe. Vileicht bin ich auch Schuld...doch dies bleibt in den Mündern anderen verwahrt. In diesem Augenblick...kann ich nicht mehr... Tot und leid...an dies denke ich...Ihre Worte fressen mich...und zereissen meine Seele... In anderen fällen könnte ich darüber sehen...doch als dies geschah...war ich verwundet und sehr schwach. Ich wollte mich nicht wehren...den es hatte keinen sinn...es tat mir weh ihre worte zu sehen...Ich konnte mich nicht beschützen...doch dies ist nun egal...passiert ist passiert...ändern kann ich es nicht....


Mein Loch ist wieder da...Rein gefallen durch anderer Hand... Helfen muss ich mir selbst...weil dieses Loch zu tief ist für meine Freunde...erarbeiten heisst die devise. Wie lange ich brauche wissen nur die Sterne...und die Sterne sprechen nicht...
24.4.06 21:48
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung